Echtes Webhosting für 19ct/Monat (2,28/Jahr)

Aktuell gibt es bei netcup ein echt gutes Webhosting-Angebot. Für nur 19ct (Update: mittlerweile 0,49ct) pro Monat bekommt man:

  • 10GB Webspace (Dateien + Emailpostfächer)
  • 1 .de Domain
  • SSH-Zugang

Leider sind die meisten anderen Features sehr eingeschränkt: So lässt sich nur eine SQL-Datenbank einrichten, nur eine Emailadresse (immerhin aber mit Catchall) und nur eine Subdomain aufschalten. Dafür lässt sich aber noch eine zusätzliche, externe Domain auf den Webspace konfigurieren – was allerdings ohne Mailadresse wiederum relativ wenig Sinn macht.

Das Schöne am Paket sind dagegen die relativ hohen PHP Limits (Memory Limit: 512 MB, Upload Filesize: 128 MB; Execution Time: 60s), die konfigurierbare PHP-Version (5.3; 5.4; 5.5; 5.6; 7.0) sowie die Unterstützung von Perl und Python. Zudem lässt sich mit nur einem Klick ein kostenloses Let’s Encrypt SSL-Zertifikat für die Domain erstellen.

Alle weiteren Details lassen sich direkt auf der Angebotseite betrachten.

Echtes Webhosting für 19ct/Monat (2,28/Jahr) weiterlesen

[nginx] Browsercaching aktivieren

Bei der Optimierung dieses Blogs mit Google Pagespeed Insights wurde bemängelt, dass kein Browser-Caching genutzt werde. Die Behebung des Problems ist sehr simpel:

In den entsprechenden server {}-Block des nginx muss folgender Code eingefügt werden:

Danach muss der nginx-Server noch mit

neugestartet werden. Das wars 🙂

WordPress ohne FTP-Zugang aktualisieren

Als ich heute mein WordPress von 4.4 auf 4.4.1 updaten wollte, verlangte WordPress von mit FTP-Host, FTP-User und FTP-Passwort. Da auf meinem System kein FTP-Server läuft habe ich vermutet, dass die Berechtigungen nicht stimmen könnten – habe über SSH allerdings schnell erkannt, dass dort alles passt.

Wordpress verlangt FTP-Daten zur Aktualisierung
WordPress verlangt FTP-Daten zur Aktualisierung

Nach kurzer Recherche kam ich dann auf Blogposts von Nutzern, die das gleiche Problem hatten. Teilweise auch direkt mit Lösung: in die wp-config.php (im Installationsverzeichnis des WordPress) musste folgender Code (an beliebiger Stelle) eingetragen werden:

Leider konnte ich keinen Grund finden, warum man WordPress so zwingen muss, direkt auf das Dateisystem zuzugreifen. Nun läuft aber auf jeden Fall erstmal wieder alles und das Update hat einwandfrei geklappt. Falls ihr mehr darüber wisst würde ich mich über Kommentare freuen.